Friedrich Hubert Esser
Präsident

Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, geboren 1959 in Grevenbroich, hat nach einer Ausbildung im Bäckerhandwerk in Grevenbroich sein Abitur über den "zweiten Bildungsweg" am Friedrich-Spee-Kolleg in Neuss gemacht. Anschließend studierte er von 1983 bis 1989 zunächst Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität Braunschweig und dann Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik an der Universität zu Köln. Seinen beruflichen Werdegang startete Prof. Esser 1989 mit einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpädagogik an der Universität zu Köln. Zwei Jahre später wechselte der verheiratete zweifache Familienvater zum Forschungsinstitut für Berufsbildung im Handwerk an der Universität zu Köln (FBH), wo er 13 Jahre lang in unterschiedlichen Funktionen tätig war: zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, ab 1998 als Geschäftsführer und schließlich ab 2003 als stellvertretender Direktor. Am 1. November 2004 übernahm Prof. Esser die Leitung der Abteilung "Berufliche Bildung" beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) in Berlin, wo er bis zur Übernahme des Amtes als BIBB-Präsident tätig war. Seine Kenntnisse als ausgewiesener und engagierter Berufsbildungsexperte waren immer wieder in zahlreichen Gremien und Ausschüssen gefragt. Unter anderem ist Prof. Esser seit 2005 Mitglied des Hauptausschusses des BIBB. Von 2005 bis 2011 war er Leiter der Task Force „Europäische Berufsbildung“ des Kuratoriums der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung (KWB), seit 2007 ist er Mitglied des vom Bundesbildungsministerium und der Kultusministerkonferenz einberufenen Arbeitskreises DQR. In den Jahren 2007 und 2008 gehörte er darüber hinaus dem von Bundesministerin Schavan einberufenen Innovationskreis Weiterbildung (IKWB) an.

Sessions

Zur Zeit gibt es noch kein veröffentlichtes Programm. Bitte schaue später noch einmal rein.