re:work
-
German
Panel
Everyone
Homeoffice in (Nach-)Corona-Zeiten

Short thesis

Die Corona-Krise wirkt als rasanter Beschleuniger auf Unternehmenskulturen und ermöglicht in vielen Bereichen die Einführung bzw den Ausbau von Homeoffice. Was aber wird nach der Krise davon bleiben? Was bedeutet es für Arbeitnehmer:innen, wenn sie langfristig von zu Hause arbeiten? Wie gehen Betriebsräte damit um? Welche Kategorien von Beschäftigten werden langfristig von diesem Trend profitieren? Und wie ist das mit der Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben?

Description

Verhinderten in den letzten Jahren vielfach Barrieren in den Unternehmenskulturen, dass Homeoffice in Deutschland ermöglicht und genutzt wurde, wirkte die Corona-Krise als rasanter Beschleuniger einer bislang zögerlichen Entwicklung. Zur Eindämmung der Pandemie und zum Schutz der Gesundheit der Arbeitnehmer:innen führten viele Unternehmen innerhalb kürzester Zeit mobiles Arbeiten von zu Hause ein. Damit wurde für viele, die in Bürojobs arbeiten, Homeoffice zum Normalfall und die Nutzung digitaler Kommunikationstools alltäglich. Was aber wird nach der Krise davon bleiben? Was bedeutet es für Arbeitnehmer:innen, wenn sie langfristig von zu Hause arbeiten? Wie gehen Betriebsräte, die sich schon lange und teils vergeblich für Betriebsvereinbarungen zum mobilen Arbeiten eingesetzt hatten, damit um? Welche Kategorien von Beschäftigten werden langfristig von diesem Trend profitieren? Und wie ist das mit der Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben?

Mehr Fragen als Antworten? Gleich im Anschluss zur Session gibt es hier unseren Deep Dive.

Moderation: Elisabeth Botsch

Speakers

Partner